Kategorie: Aktuelles (Seite 1 von 23)

Stress lass nach!

Stress und Arbeitsdruck nehmen zu. Viele ArbeitnehmerInnen geraten dadurch an ihre Leistungsgrenzen, das gefährdet auch ihre Gesundheit.
Bessere Arbeitsbedingungen mit gesunderhaltenden Arbeitszeiten und ausreichender Personalbemessung sind daher dringend erforderlich.

Die Ergebnisse einer IFES-Studie zeigen eindrucksvoll, dass ein massiver Handlungsbedarf besteht.

Ausschlaggebend dafür ist in sehr vielen Betrieben Personalmangel. Es ist ein bedenklicher Befund, dass die Hälfte der Befragten angibt, dass es in ihrem Unternehmen zu wenig Personal gibt, um die anstehende Arbeit gut bewältigen zu können.

Protested!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Gar nicht mal so schlecht! Das war bundesweit schon ein ganz starkes Signal in Richtung Politik, sich der problematischen Situation aller Beschäftigten im Gesundheits- und Sozialbereich bewusst zu werden und endlich zu handeln! Auch die KollegInnen der Lebenshilfe SD zeigen sich solidarisch und nehmen am Protest teil.

Wichtig ist es, dass sich möglichst viele an den Aktionen beteiligen. Darum die Bitte, SEI AUCH DU DABEI!

Drucke dir das Plakat aus, am besten gleich für deine Kolleg*innen mit, und macht einzeln oder in der Gruppe ein Foto. Gerne auch mit Freunden, Verwandten und allen die solidarisch mit den Beschäftigten im Gesundheits- und Sozialbereich sind und finden, dass Soziale Arbeit mehr verdient, als ein wenig Applaus. Schickt es uns ins #BRbüro oder ladet es direkt selbst auf der Seite hoch. – https://offensivegesundheit.at/5nach12/

Downloadd: 01_Plakat_5nach12_A4_gpa

3G am Arbeitsplatz

Die 3. COVID-19-Maßnahmenverordnung, die mit 1.11.2021 in Kraft tritt, führt eine allgemeine 3G- Nachweispflicht am Arbeitsplatz ein (= geimpft, genesen, getestet), lässt aber viele sich daraus ergebende Fragen ungeregelt. In diesen FAQ wollen wir diese Fragen beantworten, wohl wissend, dass in den nächsten Tagen und Wochen noch diskutiert werden wird. Sollten sich aus diesen Diskussionen Änderungen der  Rechtseinschätzung ergeben, werden wir selbstverständlich umgehend informieren. Wir nehmen keine Wertungen vor, sondern konzentrieren uns auf die Rechtsauslegung! Infos gibt`s hier.

Weiterlesen

Pflege in Bewegung

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wer kennt das nicht – ein Kollege oder eine Kollegin meldet sich krank und der erste Gedanke gilt nicht der baldigen Genesung, sondern der Tatsache, dass wieder mal jemand diese Dienste übernehmen muss, sich die Überstunden häufen und die Belastung zunimmt. Es gibt kaum stabile Dienstpläne und Springerdienste sind an der Tagesordnung. Bei der Personalbesetzung gibt es einen Mindeststandard, der vom Gesetz her verpflichtend ist. Dieser ist in den letzten Jahren zur neuen Norm geworden, speziell in den Spitälern. Dort muss jeder ausgefallene Dienst nachbesetzt werden, da es sonst für Patienten gefährlich wird.

Das ist nur ein Fakt aus der aktuellen Misere im Pflege-, Gesundheits- und Sozialbereich. In der Politik wird das zu einer Dauerbaustelle und darum gab es am 19.10. eine Demo vor der Landtagssitzung in der Grazer Innenstadt . Wir vom #BRteam waren auch vor Ort und haben mit etwa 300 TeilnehmerInnen ein doch starkes Zeichen an die Landtagsabgeordneten gesendet. Denn Pflege betrifft nicht nur alte Menschen, sondern wirklich jeden…und das gehört jetzt endlich mal geregelt!

Zum Nachschauen: https://tvthek.orf.at/profile/Steiermark-heute/70020/Steiermark-heute/14109827

Wiederaufnahme der Registrierungspflicht ab 1.1.2022

Mit Beginn der Pandemie wurde die Registrierungspflicht vorübergehend ausgesetzt. Viele Berufsangehörige haben davon Gebrauch gemacht. Mit 1.1.2022 ist die Registrierung wieder Voraussetzung für die Berufsausübung. Viele Kolleginnen und Kollegen sind sowohl PfegeassistentInnen, als auch FachsozialbetreuerInnen. Wie ist das nun mit der Fortbildungspflicht?

Genaue Infos findest du hier.

Gesetzliche Fortbildungen 2021_PDF

Entlastung, Wertschätzung, Sicherheit…

Im Rahmen der BR- Klausur haben wir uns intensiv mit uns als BR-Team und den aktuellen Themen im Unternehmen beschäftigt. Ein besonderer Brennpunkt ist der Leistungsdruck und Personalmangel (Personalpolitik). Mit externen Referenten der GPA widmeten wir uns dem Thema Kommunikation und wie wir besser die Wünsche, Bedürfnisse und Interessen der Belegschaft wahrnehmen und auch vertreten können.

Mit neuen Ideen und frischer Motivation starten wir nun in den Herbst.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Love, lauf & live…

Mit etwa 30 KollegInnen ging die Lebenshilfen SD GmbH beim diesjährigen Raiffeisen-Business-Run an den Start und sorgte für sensationelle Leistungen. Mit unseren grünen T-Shirts sind wir aus der Masse herausgestochen und das Laufwetter war genau richtig, um sämtliche Rekorde zu brechen. Vielen Dank an alle, die mitgelaufen sind. Lustig war’s 😉

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Sonderbetreuungszeit verlängert

Nach großem Druck der Gewerkschaften soll die Sonderbetreuungszeit für Eltern nun doch ab 1. September rückwirkend gelten. Der Rechtsanspruch soll bis Ende Dezember gelten, den Kostenersatz trägt der Bund. Das bedeutet, dass Eltern ab 01.09.2021 rückwirkend einen Rechtsanspruch auf Sonderbetreuungszeit haben und Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber ab diesem Tag rückwirkend die Kosten für die Freistellung voll rückerstattet bekommen. Der Anspruch greift etwa, wenn Schulkinder in Quarantäne müssen und zu Hause betreut werden.

Genaue Informationen gibts hier

 

Jung und Alt gesellt sich gern…

Arbeiten wir um zu leben oder leben wir um zu arbeiten? Eine Frage, die sich Menschen in unterschiedlichen Altersgruppen unterschiedlich beantworten würden. In etwa 15 aufeinander folgenden Jahren entstehen neue Generationen, in denen sich Interessen und auch Bedingungen ändern. Einiges davon trifft in der heutigen Arbeitswelt aufeinander und schafft eine dynamische Mischung. Die Stärken der jungen Generation, wie die körperliche Leistungsfähigkeit, die Merkfähigkeit, das Kurzzeitgedächtnis, die Umstellungsfähigkeit und Wendigkeit kombiniert mit der Gelassenheit und Ausgeglichenheit, der Übersicht das Erfassen von Sinnzusammenhängen, der Lebenserfahrung, der Urteils- und Entscheidungsfähigkeit der älteren KollegInnen ermöglicht ein gegenseitiges Lernen voneinander. Doch warum unterscheiden wir uns eigentlich voneinander? Hier eine Übersicht: Weiterlesen

« Ältere Beiträge

© 2021

Theme von Anders NorénHoch ↑