Wir haben einen Abschluß! Die Gewerkschaften GPA und Vida einigten sich mit den Arbeitgeber:innen in der vierten Runde und erzielen auch Verbesserungen im Rahmenrecht.

Die Löhne und Gehälter steigen um 8 Prozent, wobei untere Einkommen stärker erhöht werden (bis zu 10,2 Prozent). Im Rahmenrecht konnte eine bessere Anrechnung von Vordienstzeiten (etwa auch aus Zivildienst und Freiwilligem Sozialem Jahr) und Verbesserungen bei den Umstufungen in höhere Gehaltsklassen nach Ausbildungen. Darüber hinaus wird der Zuschlag für kurzfristiges Einspringen um 20 Prozent erhöht. Hier die Details.

Es wurde eine Erhöhung um 8 Prozent für alle vereinbart, wobei aber alle Gehälter monatlich mindestens um 175 Euro erhöht werden, was in der untersten Einkommensgruppe eben zu einer Gehaltserhöhung in Höhe von 10,2 Prozent führt und sich je nach Gehaltshöhe prozentuell nach oben einschleift. Teilzeitgehälter werden aliquot erhöht. Der Geltungstermin ist der 1. Jänner 2023.

Download: Gehaltstabelle 2023

Stimmen zum Abschluss